Christa Wichterich


Publizistin


Entwicklungssoziologin


Geschlechterforscherin


Internationale Frauenpolitik

  • Unheilige Allianzen, Achsen des Hasses und besorgte Eltern, in: taz 4.3.2017. download pdf
  • Globale Frauenrechte – immer noch schreiten wir fragend voran. Einige Lehren für die Forderung nach „globalen sozialen Rechte", Input beim BUKO 2008....download....
    • Transnationale Frauenpolitik und Partizipation als Elemente im neoliberalen Strukturwandel (2003), in: Scharenberg, Albert/Schmidtke, Oliver (Hrsg.): Das Ende der Politik? Globalisierung und der Strukturwandel des Politischen, Münster, S.316-336 
            Mit dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg im September 2002 war der Klärungslauf für ein politisches Projekt beendet, das zu Beginn der neunziger Jahre mit dem Rio-Prozess auf die globale Schiene gesetzt worden war: der Aufbau eines multilateralen Regimes von Global Governance unter Partizipation der internationalen Zivilgesellschaft. Internationale Frauenorganisationen und –netzwerke spielten eine signifikante und paradigmatische Rolle in den internationalen Politikprozessen und sahen sich auf dem Höhepunkt dieses Prozesses Mitte der neunziger Jahre als „Nukleus der internationalen Zivilgesellschaft“. download pdf (221k)
    • Viel erreicht, viel zu tun! Frauenrechte und Geschlechtergleichheit nach 100 Jahren Internationaler Frauentag, Rede anlässlich des 100. Internationalen Frauentags 2011 in Nürnberg ... download ....

    4.Weltfrauenkonferenz in Peking

    • Globale Frauenrechte: Der große Backlash (2015), in: Blätter für deutsche und internationale Politik 9/15, S.29-33
    • Frauenrechte und Geschlechtergleichheit 15 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking (2010), WOMNET... download...
    • Frauenarmut und Frauenarbeit in einer ungleichen Welt (2010). in WOZ...download ...
    • Frauenrechte und die Krise der Verantwortlichkeit (2008)
          Zur Halbzeit der Millennium Development Goals hat UNIFEM, der UN-Entwicklungsfonds für Frauen, seinen Bericht "World Women's Progress 2008/9" mit dem Titel "Who answers to women? Gender and Accountability" vorgelegt. download pdf (106k)
    • Geschlechtergerechtigkeit, soziale Ungleichheit und Armut in der EU, Widersprüche 10 Jahre nach der 4. Weltfrauenkonferenz in Peking (2005), in: Social Watch Deutschland, Report 2005. Handeln statt Versprechen. Soziale Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung, S.33-38 ...download pdf (101k)
    • Von der Mühe der frauenpolitischen Ebenen. Fünf Jahre nach Beijing: Sondergeneralversammlung in New York, in: Vereinte Nationen 4/2000, S.121-126
    • „Wir wollen unsere Rechte jetzt – und zwar mit Zinsen“. Fünf Jahre nach der 4. Weltfrauenkonferenz in Peking: Bilanzen, Positionen, Perspektiven (2000). Studien & Berichte der Heinrich-Böll-Stiftung, Nr.5, Berlin
    • "Wir sind das Wunder, durch das wir überleben". Die 4.Weltfrauenkonferenz in Peking (1996), Heinrich-Böll-Stiftung, Köln

    Sexuelle und reproduktive Rechte

    • Transnationale Rekonfiguration von Reproduktion. Vier Erzählungen (2017) In: Baumann, Hans u.a. (Hrsg): Technisierte Gesellschaft, Jahrbuch Denknetz, Zürich, S.63-71
    • Indische Leihmütter und die transnationale Rekonfiguration von Reproduktion (2015), in: Argument 316, S.679-685
    • Sexuelle und reproduktive Rechte (2015), Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin. ...download (pdf)
    • Hrsg.: Menschen nach Maß. Bevölkerungspolitik in Nord und Süd (1994), Göttingen

    Geschlechtergleichheit in Deutschland

    • Geschlechtergleichheit (2009), in: Gillen, Gabriele, Rossum, Walter van (Hg.): Schwarzbuch Deutschland. Das Handbuch der vermissten Informationen, S.266-287
           Mit dem Fokus auf Kinderbetreuung bleibt die deutsche Sozialstaatspolitik der konservativen Familienorientierung treu. Gleichzeitig aber verpflichtet sie sich in doppelter Weise dem Ziel des Wachstums, nämlich dem ökonomischen und demographischen Wachstums und dockt an beschäftigungs- und wettbewerbspolitische Ziele der EU an. Es gelingt ihr mit ihren familienpolitischen Maßnahmen jedoch weder ein sozialer Ausgleich noch ein signifikanter Gleichstellungsfortschritt. download pdf (194k)