Christa Wichterich


Publizistin


Entwicklungssoziologin


Geschlechterforscherin


Care - Sorgeextraktivismus

  • Haushaltsökonomien in der Krise (2013), in: Widerspruch 63, S.66-73

Die folgenden Thesen setzen die Mikroökonomien der Sorge und Haushalte in Zusammenhang mit makroökonomischen Politiken und dem Paradigmenwechsel in der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit hin zur Wirtschaftsförderung....  die Konzepte von Care-Ökonomie und Care-Arbeit sind Teil westlichen Denkens, nämlich des westlichen Feminismus. Wenn feministische Diskurse binäre Ansätze von Sorge versus Markt auf Haushaltsökonomien im globalen Süden übertragen, laufen sie Gefahr, die Spaltung zwischen Privatem und Öffentlichen diskursiv ebenso zubestätigen.  ...download ...

  • Cash and Care. Wohlfahrtsstaatliche Politik, Sorgearbeit und Geschlechterrollen (2007), in: Social Watch Deutschland, Report 2007, Würde und Menschenrechte wahren. Das Recht auf soziale Sicherheit für alle verwirklichen, S.39-42

Wer macht in Zukunft die Sorgearbeit für die Kleinen, die Kranken und die Alten in der EU? Bezahlt oder unbezahlt, durch den Markt, durch private oder öffentliche Daseinsvorsorge? Wie wird sie gesellschaftlich gewertet? ... download pdf (120k)

  • Pflegedumping und die Gewalt des Systems. Wie effiziente Pflege die Alten pflegebedürftig macht (2008) in: taz beilage, Wortmeldungen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, 25.Nov.2008

Pflegemodule und Budgetierung unterwerfen die Pflege dem Diktat von Effizienz. Effizienz- und Zeitdruck führen dazu, dass alte Menschen pflegeabhängiger werden. ...download pdf (89K)